Datenbank Bild + Ton

mehr Suchoptionen…Hilfe

Fotoalbum "Antifaschistentag Zürich, 11.10.1931" - (o:) "Der Rot-Hilf-Wagen", "Rote Hilfe - vergesst uns nicht"; (u:) "Proletarische Freidenker", "Heraus aus der Kirche", "Gegen Motta und Mussolini - Für die Befreiung Hofmaiers"

SignaturF 5068-Fx-028-003
BestandF_5068 Gretlers Panoptikum zur Sozialgeschichte
Bestandesbeschrieb

Das Panoptikum zur Sozialgeschichte war ein Foto- und Bildarchiv, das Roland Gretler seit den 1970er Jahren in Zürich aufgebaut hatte. Zunächst standen Bilder und Fotografien zur Arbeiter­bewegung und ihrer Sozial- und Alltags­geschichte im nationalen wie auch inter­nationalen Kontext im Zentrum seines Sammelns. Im Laufe der Jahre weitete sich Roland Gretlers Interesse auf die Geschichte sozialer Bewegungen und auf die Sozial­geschichte allgemein aus. Grosse Teile des Panoptikums wurden nach Roland Gretlers Tod ins Schweizerische Sozialarchiv überführt. Die Bearbeitung ist aktuell noch im Gange. Die bereits erschlossenen Fotos, Drucke, Postkarten und Objekte werden sukzessive freigeschaltet. Ein ausführlicher Bestandesbeschrieb folgt.

Das Panoptikum zur Sozialgeschichte war ein Foto- und Bildarchiv, das Roland Gretler seit den 1970er Jahren in Zürich aufgebaut hatte. Zunächst standen Bilder und Fotografien zur Arbeiter­bewegung und ihrer Sozial- und Alltags­geschichte im… — mehr...

Urheber
  1. Acklin, Emil: Zürich
Schlagwörter
  1. politischer Rahmen
  2. politisches Leben (allgemein)
  3. politische Bewegung
  4. Antifaschismusbewegung
Geopolitik
  1. Europa
  2. Schweiz
  3. Zürich, Kanton
  4. Zürich, Stadt
Periode
  1. Neuzeit
  2. 20. Jh.
  3. 1901-1950
  4. 1931-1940
  5. 1931
Personen
  1. Hofmaier, Karl (1897-1988)
  1. Motta, Giuseppe (1871-1940)
  1. Mussolini, Benito (1883-1945)
Objektträger
  1. stehendes Bild
  2. Fotografie
  3. Positiv
  4. Papierabzug
Sprache
  1. deutsch
ZitationsvorschlagBild: Acklin, Emil: Zürich/Signatur: Sozarch_F_5068-Fx-028-003
Hinweise auf unvollständige oder fehlerhafte Objekt- und Bildinformationen nehmen wir gerne entgegen. Senden Sie uns mit folgendem Link via E-Mail ihre