Datenbank Bild + Ton

mehr Suchoptionen…Hilfe

Keine Zeiten sich auszuruhn

SignaturVid V_041
BestandF_Videos Stadt in Bewegung
Bestandesbeschrieb

Die Jugendbewegung der 1980er Jahre hat das damals neue Medium des Videofilms intensiv genutzt, um ihrem Protest und der kulturellen Aufbruchstimmung Ausdruck zu verschaffen. Allerdings mussten die fragilen Bänder schon Ende der 1990er Jahre vor dem Zerfall gerettet werden. In Zusammenarbeit mit Memoriav trug Heinz Nigg 85 Videobänder (mit insgesamt 106 Beiträgen) zusammen, die gereinigt, wenn nötig restauriert und digitalisiert wurden. Es entstand eine für europäische Verhältnisse einzigartige Sammlung, die eine lückenlose Erforschung des audiovisuellen Ausdrucks einer sozialen Bewegung erlaubt. Von den insgesamt 85 Videos können 80 online konsultiert werden. Bei drei Videos sind aus vertraglichen Gründen nur die beschreibenden Daten zugänglich, nicht aber die Videos selber ("Morlove", "Schiefkörper", "Züri brännt"). Zwei Videos sind aus personenrechtlichen Gründen für jede Benutzung gesperrt ("Gwalt", "Interview mit Stadtrat Koller"). - Weiterführende Informationen über verwandte Projekte: http://www.the-lcva.co.uk https://www.nfb.ca/playlists/michael-brendan-thomas-waugh-ezra-winton/challenge-for-change/ www.rebelvideo.ch The youth movement of the 80s made extensively use of videos, then a rather new medium to express protest and an atmosphere of get-up-and-go. As early as the end of the 90s the fragile tapes had to be saved from decomposition. Heinz Nigg in collaboration with Memoriav collected 85 tapes (including 106 movies), which were cleaned, restored (if necessary) and digitised. Thus a unique collection was created, which allows for the close analysis of a social movement’s audio-visual expression. Today, 80 of the 85 video tapes can be viewed online. Of 3 videos, only the metadata are available online due to contractual reasons (‘Morlove’, ‘Schiefkörper’, ‘Züri brännt’). 2 videos may not be made available to the public at all due to protection of personal privacy (‘Gwalt’, ‘Interview mit Stadtrat Koller’). - Further information about related projects: http://www.the-lcva.co.uk https://www.nfb.ca/playlists/michael-brendan-thomas-waugh-ezra-winton/challenge-for-change/ www.rebelvideo.ch

Die Jugendbewegung der 1980er Jahre hat das damals neue Medium des Videofilms intensiv genutzt, um ihrem Protest und der kulturellen Aufbruchstimmung Ausdruck zu verschaffen. Allerdings mussten die fragilen Bänder schon Ende der 1990er Jahre… — mehr...

Serientitel
  1. Stadt in Bewegung
AbstractMomentaufnahmen des AJZ nach der Wiederöffnung im Frühjahr 1981. Die Aufbrucheuphorie ist in eine resignative Katerstimmung umgeschlagen. Die Probleme, die einen regulären Betrieb im AJZ erschweren, wenn nicht gar verunmöglichen, werden in den off-Kommentaren von acht Jugendlichen geschildert. Am drückendsten sind die Belastung durch die im AJZ omnipräsente Fixer- und Dealerszene, die Gewalt gegen Frauen und die Missgunst verschiedener Gruppierungen untereinander. Die Kommentare finden auf der Bildebene in den scheinbar ziellosen Entrümpelungs-, Wiederaufbau- und Reinigungsaktionen ihre Entsprechung. Die Bewegung scheint an einem toten Punkt angelangt.

Urheber
  1. Krempke, Thomas
  1. Schaub, Christoph
Copyright
Schlagwörter
  1. politischer Rahmen
  2. politisches Leben (allgemein)
  3. politische Bewegung
  4. Jugendbewegung
  1. Recht (allgemein)
  2. Strafrecht (allgemein)
  3. Strafrecht (speziell)
  4. strafbare Handlung
  5. Verbrechen gegen Personen
  6. sexuelle Gewalt
  1. soziale Fragen
  2. Leben in der Gesellschaft (allgemein)
  3. soziales Problem
  4. Drogenhandel
  1. soziale Fragen
  2. Leben in der Gesellschaft (allgemein)
  3. soziales Problem
  4. Sucht
  5. Alkoholismus
  1. soziale Fragen
  2. Leben in der Gesellschaft (allgemein)
  3. soziales Problem
  4. Sucht
  5. Drogenabhängigkeit
Geopolitik
  1. Europa
  2. Schweiz
  3. Zürich, Kanton
  4. Zürich, Stadt
Periode
  1. Neuzeit
  2. 20. Jh.
  3. 1951-2000
  4. 1981-1990
  5. 1981
Verleger
  1. Videoladen: Zürich
weitere Beteiligte
  1. Memoriav (Projektmitfinanzierung)
Objektträger
  1. bewegtes Bild
  2. Video
  3. U-Matic
Sprache
  1. deutsch
Detailinformation
[Kap. 1]

00:00:00 Beginn; Demonstration; Titel; abgeriegeltes AJZ wird wieder in Besitz genommen; Polizeieinsatz

00:01:55 Redner an einer Vollversammlung
[Kap. 2]

00:03:18 Zwischentitel „Frühlingsdemo 21. März“; die Abriegelung zum AJZ wird wegräumt, die Jugendlichen sind wieder auf dem Gelände

00:04:38 Beschlüsse der Vollversammlung werden verlesen; Reinigungs- und Entgiftungsarbeiten
[Kap. 3]

00:06:31 Impressionen nach der Wiedereröffnung; Mutmassungen über die Auswirkungen der finanziellen Unterstützung des AJZs (durch die Stadt?)

00:08:57 selbstkritischer Kommentar zur Entwicklung der Jugendbewegung, zwei Jahre nach Ausbruch der Unruhen; weitere Entrümpelungs- und Entsorgungsarbeiten

00:11:31 Impressionen aus dem Chaotikon, einer Bretterbudenstadt in der Sihl
[Kap. 4]
[Kap. 5]

00:12:36 Fortsetzung selbstkritischer Kommentar

00:14:55 Rockkonzert
[Kap. 6]

00:17:10 Instandsetzungsarbeiten
[Kap. 7]

00:19:24 Ausschnitt aus dem Video „Italo Action“

00:20:21 Areal AJZ, mit ehemaligem Parkplatz
[Kap. 8]

00:21:25 Malen eines Hakenkreuzes an einer Liegenschaft; Problematik Frauenräume im AJZ

00:23:41 eine alte Frau informiert sich vor Ort
[Kap. 9]

00:24:30 Umbauarbeiten

00:25:48 Planwagen mit Pferd auf dem Gelände

00:26:58 Ausschnitt aus dem Video „Schwimmdemo“
[Kap. 10]

00:27:56 Gelände und Räume AJZ, Siff, Drogenabhängige

00:28:32 Problematik Drogensucht und verfehlte Drogenpolitik der Stadt Zürich („der H-Dämon“)
[Kap. 11]

00:31:54 Studio LoRa (alternatives Lokalradio Zürich)

00:32:33 Zwei Jugendliche versuchen in einem Neubaugebiet ein Molotowcocktail zu zünden

00:33:35 Abspann; Rangeleien zwischen empörten Teilnehmern des 1. Mai-Umzuges und Jugendlichen, vermutlich in der Bahnhofstrasse
[Kap. 12]

00:34:39 Ende

ArchivbezugVideoarchiv „Stadt in Bewegung“
Hinweise auf unvollständige oder fehlerhafte Objekt- und Bildinformationen nehmen wir gerne entgegen. Senden Sie uns mit folgendem Link via E-Mail ihre