Datenbank Bild + Ton

mehr Suchoptionen…Hilfe

Plakat "Hunger aus dem Genlabor Welternährungstag 1989 Erklärung von Bern"

SignaturF Pe-0820
BestandF_7001 Sammelbestand Druck
Bestandesbeschrieb

Der Sammelbestand Druck umfasst fast 4000 Postkarten, Plakate aller Formate und sonstige Druckerzeugnisse. Der Bestand konstitutiert sich aus zweierlei Quellen: Einerseits aus der nach pertinenten Gesichtspunkten angelegten Plakatsammlung, die zwischen den späten 1970er Jahren und 2002 angelegt wurde. Diese Sammlung entstand (zumindest zu einem Teil - genaueres lässt sich nicht mehr eruieren), indem Plakate aus den Archivablieferungen herausgelöst wurden. Andererseits wächst der Sammelbestand auch heute noch kontinuierlich (wenn auch sehr langsam), weil Postkarten und Plakate ohne nachweisbare Provenienz oder Kleinstablieferungen diesem Bestand zugeordnet werden.

Der Sammelbestand Druck umfasst fast 4000 Postkarten, Plakate aller Formate und sonstige Druckerzeugnisse. Der Bestand konstitutiert sich aus zweierlei Quellen: Einerseits aus der nach pertinenten Gesichtspunkten angelegten Plakatsammlung,… — mehr...

Schlagwörter
  1. Wirtschaft
  2. Produktion und Technologie
  3. Technologie und technische Regelungen
  4. Technologie
  5. Biotechnologie
  6. Gentechnologie
  7. Genmanipulation
  8. gentechnisch veränderte Organismen
  1. Wirtschaft
  2. Produktion und Technologie
  3. Technologie und technische Regelungen
  4. Technologie
  5. Biotechnologie
  6. Gentechnologie
  7. Gentechnikrecht
  1. soziale Fragen
  2. Gesundheit
  3. Ernährung
  4. Nahrungsmittelknappheit
  5. Hunger
  1. soziale Fragen
  2. Gesundheit
  3. Ernährung
  4. Ernährungspolitik
Geopolitik
  1. Europa
  2. Schweiz
Periode
  1. Neuzeit
  2. 20. Jh.
  3. 1951-2000
  4. 1981-1990
  5. 1989
Objektträger
  1. stehendes Bild
  2. Druck
  3. Druck grösser als A4, Plakat
Sprache
  1. deutsch
Detailinformationkein Patent auf Leben: Joghurt wird biotechnologisch hergestellt. Von Biotechnologie wird gesprochen, wenn Lebewesen oder Teile von Lebewesen unter kontrollierten Bedingungen zur Produktion bestimmter Stoffe benützt werden. Gentechnologie ist der jüngste Zweig der Biotechnologie. Die Gentechnologie verändert die Erbsubstanz von Lebewesen, indem Gene eingefügt, verschoben oder entfernt werden. Die Verheissungen der Gentechnologie sind gewaltig. "Gentechnologie heilt Krebs, Gentechnologie löst das Hungerproblem", verkünden Industrie und Forschung. Die Gefahren der Gentechnologie sind ebenso gewaltig. Niemand weiss, wie sich Lebewesen mit gentechnologisch verändertem Erbgut verhalten werden, wenn sie einmal in die freie Natur gelangen. Multinationale Konzerne wie Ciba Geigy investieren Millionen in die Gentechnologie. Immer weniger und umso mächtigere Konzerne wollen ganze Pakete mit Pestiziden, Dünger und dem dazu passenden Saatgut verkaufen. Überall geraten dadurch Bauern und Bäuerinnen in noch stärkere Abhängigkeit von den Multis. Die Erklärung von Bern fordert eine demokratische Kontrolle der Forschung und der Anwendung von Gen- und Biotechnologie. Die Erklärung von Bern wehrt sich gegen ein schweizerisches Gesetz, das die Patentierung von gentechnologisch veränderten Lebewesen zulässt.
ArchivbezugErklärung von Bern (EvB), Déclaration de Berne
Hinweise auf unvollständige oder fehlerhafte Objekt- und Bildinformationen nehmen wir gerne entgegen. Senden Sie uns mit folgendem Link via E-Mail ihre