Datenbank Bild + Ton

mehr Suchoptionen…Hilfe

«Children’s Playgrounds in Europe», 1963


Objekt nur auf Anfrage verfügbar
SignaturF 9073-040
BestandF_9073 Pro Juventute [FILM]
Bestandesbeschrieb

Der Filmbestand der Pro Juventute umfasst 29 Filme, die im Zeitraum zwischen 1923 und 1987 entstanden sind. Es handelt sich vorwiegend um Eigenproduktionen. Beim Thema Spielplatzgestaltung wurden auch Fremdproduktionen berücksichtigt. Ergänzend zu diesem Filmbestand kann das Archiv der Schweizer Filmwochenschau konsultiert werden. Die Pro Juventute und ihre Tätigkeiten waren zwischen 1940 und 1974 immer wieder Thema der Beiträge. Das Archiv der Schweizer Filmwochenschau ist online abrufbar: https://memoriav.ch/memobase/. Thematisch dominieren wenig überraschend die Kernaufgaben der Pro Juventute, die sich im Lauf der Zeit veränderten. In den 1930er bis 1950er Jahren ist die Mütterberatung und Säuglingspflege Anlass für verschiedene Filme. «La Famiglia Felice» (1939) stellt das Angebot der Pro Juventute für Mütter und ihre Kleinkinder vor. «Die glückliche Familie» (1956) thematisiert die Rolle beider Elternteile in der Erziehung der Kinder für deren Gelingen und wendet sich scharf gegen eine Erwerbstätigkeit der Frau. Nach dem Zweiten Weltkrieg fokussieren die Filme auf den hohen Stellenwert der Musik und der guten Lektüre während der Kindheit und Jugend («Ein Freund fürs Leben», 1960). In den 1950er bis 1970er Jahren nimmt sich die Pro Juventute der Spielplatz- und Freizeitgestaltung an. In Zürich entstehen erste Robinson-Spielplätze (z.B. «Eine Insel für Robinson», 1956). Der Kinderzirkus Robinson probt ab 1961. In den 1980er Jahren schliesslich warten neue Herausforderungen: Der aufwändige Film «Sucht und Drogen» entsteht 1987. Filmhistorisch interessant dürfte eine ganz frühe Produktion der Praesens Film AG sein: 1923 entstand ein kurzer Imagefilm über die Pro Juventute und den Briefmarkenverkauf («Praesens zeigt: Pro Juventute»).

Der Filmbestand der Pro Juventute umfasst 29 Filme, die im Zeitraum zwischen 1923 und 1987 entstanden sind. Es handelt sich vorwiegend um Eigenproduktionen. Beim Thema Spielplatzgestaltung wurden auch Fremdproduktionen berücksichtigt. Ergänzend… — mehr...

AbstractDer Film zeigt die Vielfalt von Spielplätzen in europäischen Städten. Besonders hervorgehoben werden die Bauspielplätze in Dänemark und die Robinsonspielplätze in der Schweiz (Zürich).
Urheber
  1. Nathan, Matthew
Geopolitik
  1. Europa
  2. Deutschland
  1. Europa
  2. Dänemark
  1. Europa
  2. Grossbritannien
  3. England
  1. Europa
  2. Schweden
  1. Europa
  2. Schweiz
  3. Zürich, Kanton
  4. Zürich, Stadt
Periode
  1. Neuzeit
  2. 20. Jh.
  3. 1951-2000
  4. 1961-1970
  5. 1963
Personen
  1. Ledermann, Alfred (1919-2016)
  1. Trachsel, Adolf (1920-1995)
Objektträger
  1. bewegtes Bild
  2. Film
  3. 16mm
Sprache
  1. englisch
Detailinformation

00:00:15 Beispiele aus England; London, Birmingham

00:02:23 Beispiele aus Holland; Amsterdam

00:04:09 Beispiele aus Deutschland; Hamburg

00:05:12 Beispiele aus Dänemark (Bauspielplatz)

00:08:50 Beispiele aus Schweden

00:12:33 Beispiele aus Deuschland; Frankfurt (Wasserspielplatz)

00:14:50 Beispiele aus der Schweiz; Zürich (Werke von Alfred Trachsel; «Sonnengarten», seit 1951; «Heiligenfeld», seit 1955; Gemeinschaftszentren: Buchegg Verkehrsgarten und Zoo; Robinsonspielplatz; Alfred Ledermann und Alfred Trachsel an einer «Robi-Landsgemeinde»)

00:19:15 Ende

Hinweise auf unvollständige oder fehlerhafte Objekt- und Bildinformationen nehmen wir gerne entgegen. Senden Sie uns mit folgendem Link via E-Mail ihre