Datenbank Bild + Ton

mehr Suchoptionen…Hilfe

Kompressor TV: Sendung 029 März 2000 (Woche 9)

SignaturF 9050-029
BestandF_9050 Kompressor TV [Video]
Bestandesbeschrieb

In den 90er Jahren des letzten Jahren des letzten Jahrhunderts kamen auch in der Schweiz Privatfernsehsender auf, also nicht öffentlich-rechtlich finanzierte Stationen. Um Werbeeinnahmen zu generieren, stimmten diese Sender ihr Angebot sehr genau auf Zielgruppen ab, die es dann mit alters- und niveaugerechten Formaten zu unterhalten galt. Viele Sendungen (und auch Sender) waren kurzlebig. Um die Archivierung kümmerte sich bislang noch kaum jemand. Eine löbliche Ausnahme bildet das Format "Kompressor", das dank der Initiative ehemaliger Macherinnen und Macher digitalisiert werden konnte und nun online zur Verfügung steht. Die Jugendsendung "Kompressor", die anfänglich auf Tele24 und später auf StarTV ausgestrahlt wurde, wurde von Swisscom gesponsert, die sich aus dem Engagement neue Kunden für die damals noch relativ neue Mobiltelefonie versprach. 1999 und 2000 fabrizierte eine junge Crew mit wenig Mitteln 41 zwanzigminütige Sendungen, die jeweils mehrmals wöchentlich wiederholt wurden. Die Beiträge drehen sich hauptsächlich um Musik, Jugend- und Freizeitkultur (sprayen, boarden) oder um für Jugendliche relevante Politthemen. Vereinzelt wurden auch aufwändigere, reportageartige Berichte aus anderen Ländern gesendet. Die Moderation von "Kompressor" wechselte bemessen an der kurzen Lebenszeit relativ häufig. Zu Beginn standen Lilian Walther und Björn Hering im Scheinwerferlicht, nach ein paar Sendungen stiess Vanessa Käser dazu und schliesslich moderierte mit Marc Krebs ein prägnantes, freches Talent, das dem Format gewiss Wiedererkennungseffekt verlieh. Allerdings konnte auch Krebs nicht verhindern, dass die Swisscom im Sommer 2000 dem Experiment den Stecker zog. Die angekündigte Sommersendepause in Ausgabe 41 dauert noch immer an.

In den 90er Jahren des letzten Jahren des letzten Jahrhunderts kamen auch in der Schweiz Privatfernsehsender auf, also nicht öffentlich-rechtlich finanzierte Stationen. Um Werbeeinnahmen zu generieren, stimmten diese Sender ihr Angebot sehr… — mehr...

AbstractInhaltsübersicht gemäss Hülle Original-Videokassette:
Moderation: Kompressor-Home
Gast: Mark Bächer, AIDS-Hilfe Schweiz
Report: Bier selbst gemacht
Theme: Fitnesskult
Event: Piercing
Info: Kampf um Kommunikations-Kunden
Geopolitik
  1. Europa
  2. Schweiz
Periode
  1. Neuzeit
  2. 20. Jh.
  3. 1951-2000
  4. 1991-2000
  5. 2000
weitere Beteiligte
  1. Krebs, Marc (Moderation)
Objektträger
  1. bewegtes Bild
  2. Video
  3. Betacam SP
Sprache
  1. schweizerdeutsch
Detailinformation

00:00:23 Anmoderation von Marc

00:00:48 Livepiercen in der Subway Bar in der Berner Altstadt, Interview mit Tom Gloor (Bodypiercer), Marc lässt sich am Ohr piercen

00:03:22 Rubrik: falsche und richtige Zuschauerreaktionen

00:04:58 Marc mit Studiogast Marc Bächer, Mediensprecher von der Aids-Hilfe Schweiz über: Verhütung, neue Kampagne

00:09:33 Andy mit einem Bericht über Bierbrauen, Begleitung von Matthias Bobst (Bierbrauer), Erklärung der einzelnen Schritte

00:15:27 Kampf um Kommunikationskunden / Werbeschlacht der Handyanbieter, Interview mit Sepp Huber (Pressesprecher von Swisscom)

00:17:47 Fitnesskult: Michael im Fitnessstudio, Interview mit Matthias Rudin (Fitnessinstruktor) und Willy Kolb

00:20:47 „Hot Stuff“: Reisegutschein und Kondome zu gewinnen

00:21:44 Verabschiedung und Abspann

ZitationsvorschlagVideo: unbekannt/Signatur: Sozarch_F_9050-029
Hinweise auf unvollständige oder fehlerhafte Objekt- und Bildinformationen nehmen wir gerne entgegen. Senden Sie uns mit folgendem Link via E-Mail ihre