Datenbank Bild + Ton

mehr Suchoptionen…Hilfe

Kompressor TV: Sendung 022 November 1999 (Woche 47)


Objekt nur auf Anfrage verfügbar
SignaturF 9050-022
BestandF_9050 Kompressor TV [Video]
Bestandesbeschrieb

In den 90er Jahren des letzten Jahren des letzten Jahrhunderts kamen auch in der Schweiz Privatfernsehsender auf, also nicht öffentlich-rechtlich finanzierte Stationen. Um Werbeeinnahmen zu generieren, stimmten diese Sender ihr Angebot sehr genau auf Zielgruppen ab, die es dann mit alters- und niveaugerechten Formaten zu unterhalten galt. Viele Sendungen (und auch Sender) waren kurzlebig. Um die Archivierung kümmerte sich bislang noch kaum jemand. Eine löbliche Ausnahme bildet das Format "Kompressor", das dank der Initiative ehemaliger Macherinnen und Macher digitalisiert werden konnte und nun online zur Verfügung steht. Die Jugendsendung "Kompressor", die anfänglich auf Tele24 und später auf StarTV ausgestrahlt wurde, wurde von Swisscom gesponsert, die sich aus dem Engagement neue Kunden für die damals noch relativ neue Mobiltelefonie versprach. 1999 und 2000 fabrizierte eine junge Crew mit wenig Mitteln 41 zwanzigminütige Sendungen, die jeweils mehrmals wöchentlich wiederholt wurden. Die Beiträge drehen sich hauptsächlich um Musik, Jugend- und Freizeitkultur (sprayen, boarden) oder um für Jugendliche relevante Politthemen. Vereinzelt wurden auch aufwändigere, reportageartige Berichte aus anderen Ländern gesendet. Die Moderation von "Kompressor" wechselte bemessen an der kurzen Lebenszeit relativ häufig. Zu Beginn standen Lilian Walther und Björn Hering im Scheinwerferlicht, nach ein paar Sendungen stiess Vanessa Käser dazu und schliesslich moderierte mit Marc Krebs ein prägnantes, freches Talent, das dem Format gewiss Wiedererkennungseffekt verlieh. Allerdings konnte auch Krebs nicht verhindern, dass die Swisscom im Sommer 2000 dem Experiment den Stecker zog. Die angekündigte Sommersendepause in Ausgabe 41 dauert noch immer an.

In den 90er Jahren des letzten Jahren des letzten Jahrhunderts kamen auch in der Schweiz Privatfernsehsender auf, also nicht öffentlich-rechtlich finanzierte Stationen. Um Werbeeinnahmen zu generieren, stimmten diese Sender ihr Angebot sehr… — mehr...

AbstractLove-Special
Moderation: Love-Studio in Baden
Gast: Gina Tonic, Bern
Bericht: Hundesalon
event: Quersicht
Geopolitik
  1. Europa
  2. Schweiz
Periode
  1. Neuzeit
  2. 20. Jh.
  3. 1951-2000
  4. 1991-2000
  5. 1999
weitere Beteiligte
  1. Käser, Vanessa (Moderation)
  1. Walther, Lilian (Moderation)
Objektträger
  1. bewegtes Bild
  2. Video
  3. Betacam SP
Sprache
  1. schweizerdeutsch
Detailinformation

00:00:23 Anmoderation von Vanessa und Lilä im Love-Studio in Baden zu Gast bei Gina Tonic (Drag-Queen)

00:00:49 Strassenumfrage „Was ist Liebe für dich?“

00:01:10 Im Gespräch mit Gina Tonic, Teil 1

00:02:24 Hausbesuch bei Eliane Rossel; verliebt in die Backstreet Boys

00:04:36 Im Gespräch mit Gina Tonic, Teil 2

00:05:24 Zu Besuch im Hunde-Salon, Interview mit Mme Huoni und Alexandra Schwarz

00:07:16 Im Gespräch mit Gina Tonic, Teil 3

00:08:10 „Quersicht“ Lesbisch- Schwules- internationales Filmfestival, Interview mit Nathalie Keusen (PR-Verantwortliche) Förderung des „Coming out“

00:09:32 Im Gespräch mit Gina Tonic, Teil 4

00:10:33 Interview mit Monika Schäer im Erotik-Movie-Store in Bern

00:10:54 Sodomie (Sex mit Tieren), Passanten-Umfrage

00:11:55 Im Gespräch mit Gina Tonic, Teil 4a

00:13:27 Liebesbasteln für Anfänger - mit Liebesbotschaften: „Ich liebe dich“, „Ich finde dich scharf“, „Ich möchte dich streicheln“

00:16:16 Im Gespräch mit Gina Tonic, Teil 5

00:17:00 „Loveletters Incorperated“ im Dynamo Zürich, zum Thema Liebe, Interview Brigit Koch (Künstlerin)
00:18:38 Im Gespräch mit Gina Tonic, Teil 6

00:19:48 Passanten-Umfrage „Was ist Liebe?“

00:20:10 Im Gespräch mit Gina Tonic, Teil 7

00:21:04 Verabschiedung von Lilä und Vanessa

00:21:22 Abspann

00:21:38 Schluss

ZitationsvorschlagVideo: unbekannt/Signatur: Sozarch_F_9050-022
Hinweise auf unvollständige oder fehlerhafte Objekt- und Bildinformationen nehmen wir gerne entgegen. Senden Sie uns mit folgendem Link via E-Mail ihre