Datenbank Bild + Ton

mehr Suchoptionen…Hilfe

"AJZ", "Hänger-Sau" - Autonomes Jugendzentrum in Zürich, Räumlichkeiten mit Mobiliar und Graffiti an den Wänden, 09.10.1981

SignaturF 5111-012-014
BestandF_5111 Fries, Michel
Bestandesbeschrieb

1980 beginnen in verschiedenen Schweizer Städten Ereignisse, die später unter dem Schlagwort Jugendunruhen zusammengefasst werden. Viele Jugendliche sind unzufrieden und fordern selbstverwaltete Räume und mehr Unterstützung für ihre Kultur. Die Hinhaltetaktik von Behörden und die Ignoranz vieler Politiker diesen Anliegen gegenüber sind auf die Dauer frustrierend. Die Jugendlichen demonstrieren auf der Strasse, wo es sehr bald zu gewalttätigen Auseinandersetzungen mit der Polizei kommt. Auch in Zürich entwickelt sie die Situation so. Die vielen Unzufriedenen erhalten zwar mit der Liegenschaft an der Limmatstrasse 18/20 schon bald ein Autonomes Jugendzentrum – sind dann aber mit dem Betrieb und der sich entwickelnden Eigendynamik (vor allem mit dem AJZ als Drogenumschlagplatz) überfordert. Auch die Stadtbehörden und die Ordnungsorgane handeln in dieser turbulenten Zeit kaum mit klarem Kopf. Viele Demonstrationen eskalieren in Gewalt – ausgehend von beiden Seiten. Während zwei Jahren ist Michel Fries Teil dieser Bewegung. Der Horgener verbringt viel Zeit auf Zürichs Strassen und im AJZ. Immer dabei: seine Fotokamera. Er hält Tränengaswolken und zerbrochene Schaufenster fest, fotografiert den Alltag im AJZ mit seinen Konzerten, dem friedlichen Beisammensein – aber auch das Elend und den Müll. Seine Aufmerksamkeit gilt den überall hingesprayten Spontisprüchen, den Schmähungen an Politiker, Polizisten und Justizvertretern. Die Fotos von Fries sind sorgfältig gestaltet, mit grossem Flair für Lichtführung und Ausschnittwahl. Auffallend ist die melancholische Stimmung, die vor allem die Fotos aus dem AJZ vermitteln. Fries zeigt auch die leeren Räume nach einem Anlass, irgendwo hingeflätzte Penner, demolierte Einrichtungen. Der Bestand umfasst über 900 Fotos (und wenige Dias) aus den Jahren 1980 und 1981. Besonders zu erwähnen sind auch die beiden Objekte: Ein Stück Mauerverputz des AJZ und eine (gefälschte) Pro Juventute-Marke. - Fries hat neben den Zürcher Ereignissen auch an seinem Wohnort Horgen fotografiert, wo das Interesse vor allem der Erhaltung von günstigem Wohnraum im Dorfkern galt.

1980 beginnen in verschiedenen Schweizer Städten Ereignisse, die später unter dem Schlagwort Jugendunruhen zusammengefasst werden. Viele Jugendliche sind unzufrieden und fordern selbstverwaltete Räume und mehr Unterstützung für ihre Kultur.… — mehr...

Urheber
  1. Fries, Michel
Copyright
Schlagwörter
  1. politischer Rahmen
  2. politisches Leben (allgemein)
  3. politische Bewegung
  4. Jugendbewegung
  1. soziale Fragen
  2. Leben in der Gesellschaft (allgemein)
  3. soziales Problem
  4. Gewalt
  5. Sachbeschädigung
  1. soziale Fragen
  2. Leben in der Gesellschaft (allgemein)
  3. soziales Problem
  4. Unbehagen der Jugend
  1. soziale Fragen
  2. Raumplanung und Wohnungswesen
  3. Raumplanung
  4. öffentliche Infrastruktur
  5. sozio-kulturelle Einrichtung
  1. soziale Fragen
  2. Raumplanung und Wohnungswesen
  3. Wohnungspolitik
  4. Wohnungsbedarf
Geopolitik
  1. Europa
  2. Schweiz
  3. Zürich, Kanton
  4. Zürich, Stadt
Periode
  1. Neuzeit
  2. 20. Jh.
  3. 1951-2000
  4. 1981-1990
  5. 1981
Objektträger
  1. stehendes Bild
  2. Fotografie
  3. Negativ
  4. Filmnegativ
Hinweise auf unvollständige oder fehlerhafte Objekt- und Bildinformationen nehmen wir gerne entgegen. Senden Sie uns mit folgendem Link via E-Mail ihre