Datenbank Bild + Ton

mehr Suchoptionen…Hilfe

Ein Kind und ein Knabe, welche eine Mahlzeit im Tageshort essen

SignaturF 5042-Fc-028
BestandF_5042 Wolff-Meier, Frieda
Bestandesbeschrieb

Frieda Wolff-Meier, ehemalige Kindergärtnerin, sammelte in vier Ordnern zahlreiche Fotografien, welche die Kindergärten in der Stadt Zürich ausführlich vorstellen. Die Serie von Fotografien, von der Autorin „Die Kindergärtner der Stadt Zürich im Jahre 1958“ genannt, entstand vermutlich im Zusammenhang mit der Schweizerischen Ausstellung für Frauenarbeit (SAFFA), welche im selben Jahr in Zürich stattfand. Die Fotografien zeigen sowohl den Alltag im Kindergarten, wie zum Beispiel die Bastelaktivitäten, den Rhythmikunterricht, das Spielen im Freien und die Ausflüge und weisen auch auf organisatorische Aspekte wie das Anmeldungsverfahren für das Einschreiben der Kinder im Kindergarten und die Ausbildung der Kindergärtnerinnen hin. Dokumentiert wurden auch die Verkehrskunde, die schulärztliche Untersuchung und der Unterricht für die Prophylaxe und Dentalhygiene.

Frieda Wolff-Meier, ehemalige Kindergärtnerin, sammelte in vier Ordnern zahlreiche Fotografien, welche die Kindergärten in der Stadt Zürich ausführlich vorstellen. Die Serie von Fotografien, von der Autorin „Die Kindergärtner der Stadt Zürich… — mehr...

Copyright
Schlagwörter
  1. soziale Fragen
  2. sozialer Schutz
  3. Sozialpolitik
  4. Kinderbetreuung
Geopolitik
  1. Europa
  2. Schweiz
  3. Zürich, Kanton
  4. Zürich, Stadt
Periode
  1. Neuzeit
  2. 20. Jh.
  3. 1951-2000
  4. 1951-1960
  5. 1958
Objektträger
  1. stehendes Bild
  2. Fotografie
  3. Positiv
  4. Papierabzug
DetailinformationSämtliche Fotos stammen aus der Serie "Die Kindergärten der Stadt Zürich im Jahre 1958", welche vermutlich im Zusammenhang mit der SAFFA 1958 benutzt wurde.
-Zum Thema "Tagesheim" existieren 26 weitere, nicht digitalisierte Fotos: Sozarch_F_5042-C10
Hinweise auf unvollständige oder fehlerhafte Objekt- und Bildinformationen nehmen wir gerne entgegen. Senden Sie uns mit folgendem Link via E-Mail ihre