Datenbank Bild + Ton

mehr Suchoptionen…Hilfe

230 einwohnerinnen und einwohner im langstrassenquartier fordern: Wir wollen nachts wieder schlafen - ohne Schlafmittel; wir wollen tags wieder auf die Strasse - ohne Angst für uns und unsere Kinder...

SignaturF 5038-Pa-0004
BestandF_5038 «Wo-Wo-Wonige!»: Stadt- und wohnpolitische Bewegungen in Zürich nach 1968
Bestandesbeschrieb

Thomas Stahel, Historiker und Stadtforscher, hat dem Sozialarchiv die Materialien zu seiner Publikation "Wo-Wo-Wonige" (Zürich, 2006) übergeben. Es handelt sich um rund 250 Fotos, Drucke (Kleinplakate und Flyer) und Objekte zu stadt- und wohnpolitischen Bewegungen in Zürich nach 1968.

Copyright
Schlagwörter
  1. Verkehr
  2. Organisation des Verkehrs (allgemein)
  3. Organisation des Verkehrs (speziell)
  4. Individualverkehr
  1. Umwelt
  2. Umweltschädigung
  3. Schadensfaktor
  4. Lärm
  1. Umwelt
  2. Umweltschädigung
  3. Umweltbelastung
  4. Lärmbelästigung
Geopolitik
  1. Europa
  2. Schweiz
  3. Zürich, Kanton
  4. Zürich, Stadt
Periode
  1. Neuzeit
  2. 20. Jh.
  3. 1951-2000
  4. 1981-1990
  5. 1987
Objektträger
  1. stehendes Bild
  2. Druck
  3. Druck A4 und kleiner
Detailinformation... Mit der Eingabe vom 3. Juli 1987 verlangen wir: Verkehrsberuhigung, Nachtfahrverbote, Parkvignetten. Gruppe Frühlingserwachen im Langstrassenquartier.
Serie von Kleinplakaten, die von Anwohnern der Zürcher Langstrasse verteilt wurden: Es geht um Lärm und Gestank, welche der Durchgangs- und der Freierverkehr verursachen.
ArchivbezugDokumentation Wo-Wo-Wonige. Stadt- und wohnpolitische Bewegungen in Zürich nach 1968
Hinweise auf unvollständige oder fehlerhafte Objekt- und Bildinformationen nehmen wir gerne entgegen. Senden Sie uns mit folgendem Link via E-Mail ihre