Datenbank Bild + Ton

mehr Suchoptionen…Hilfe

Interview mit Peter Küng vom 11.02.2013 (Nicole Peter und Anja Suter), Teil 2/2 (weitere Unterlagen sind vorhanden: Inhaltsverzeichnis des Interviews [PDF] und Fotos des Interviewten - kontakt@sozialarchiv.ch) Das gesamte Interview ist im Lesesaal des Schweizerischen Sozialarchivs abrufbar.


Objekt nur auf Anfrage verfügbar
SignaturF 1021-007B_preview
BestandF_1021 Gewerkschafter und Gewerkschafterinnen erzählen - UNIA Oral History Projekt [TON]
Bestandesbeschrieb

Die Gewerkschaft UNIA hat 2013 das Projekt "Gewerkschafter und Gewerkschafterinnen erzählen" lanciert. Serie 1 (entstanden 2013) umfasst 16 Interviews, Serie 2 (entstanden 2015) umfasst 8 Interviews, Serie 3 (entstanden 2016/2017) umfasst 17 Interviews. Die ausführlichen Gespräche geben Auskunft über Herkunft, politische Sozialisierung und die praktische Gewerkschaftsarbeit. Ebenfalls diesem Bestand zugeordnet sind 6 Interviews, die Rita Schiavi 1982 und 1983 mit wichtigen Gewerkschaftsexponenten geführt hat, und das Interview, das Fredi Lerch 2011-2012 quasi als Pilot mit Roland Roost geführt hat. - Online sind aus vertraglichen Gründen nur kurze Ausschnitte zugänglich. Die Interviews können aber im Lesesaal des Schweizerischen Sozialarchivs konsultiert werden. Für publizistische Zwecke (Ausstrahlung - auch nur von Teilen des Gesprächs - in elektronischen Medien, Verbreitung von Tonträgern, Publikation von Transkriptionen etc.) ist die Einwilligung der interviewten Person einzuholen. Übersicht über die interviewten Personen: Serie 1 (16 Interviews): Yolanda Cadalbert, Henri Chanson, Heinz Dreyer, Rita Gassmann, Fernando Gianferrari; Marijan Gruden, Peter Küng, Dario Marioli, Peter Nabolz, Josiane Pasquier, Fritz Reimann, Roland Roost, Pierre Schmid , Vincenzo Sisto, Gilbert Tschumi , Max Zuberbühler. Serie 2 (9 Interviews): Christiane Brunner, Bruno Cannellotto, François Favre, Ruth Jäggi Ernst Jordi, Raffaelle Maffei, Martin Meyer, Hans Schäppi, Claude Vaucher. Serie 3 (17 Interviews): Renzo Ambrosetti, Peter Baumann, Manuel Beja, Franz Cahannes, Antonio de Bastiani, Daniel Heizmann, Francine Humbert-Droz, Bernd Körner, Fabienne Kühn, Beda Moor, Alfiero Nicolini, Vasco Pedrina, Andreas Rieger, Jacques Robert, Rita Schiavi, Fabio Tarchini, Vreny Vogt. Interviews von Rita Schiavi aus den 1980er Jahren (7 Interviews): Eduard Blank, Männi Gloor, Elsi Hasler, Walter Kobi, Elsi Hasler, Traugott Hasslauer, Ewald Käser. Interview von Fredi Lerch, 2011-2012 (1 Interview): Roland Roost.

Die Gewerkschaft UNIA hat 2013 das Projekt "Gewerkschafter und Gewerkschafterinnen erzählen" lanciert. Serie 1 (entstanden 2013) umfasst 16 Interviews, Serie 2 (entstanden 2015) umfasst 8 Interviews, Serie 3 (entstanden 2016/2017) umfasst 17… — mehr...

Serientitel
  1. Gewerkschafter und Gewerkschafterinnen erzählen - UNIA Oral History Projekt
Urheber
  1. Gewerkschaft UNIA
Copyright
Schlagwörter
  1. politischer Rahmen
  2. politisches Leben (allgemein)
  3. politische Bewegung
  4. Arbeiterbewegung
  1. politischer Rahmen
  2. politisches Leben (allgemein)
  3. politische Bewegung
  4. Frauenbewegung
  1. soziale Fragen
  2. Wanderungsbewegungen
  3. Wanderung
  4. Einwanderung
  1. Wirtschaft
  2. Beschäftigung und Arbeit
  3. Arbeitsmarkt (allgemein)
  4. Arbeitskräfte
  5. Fremdarbeiter/in
  1. Wirtschaft
  2. Beschäftigung und Arbeit
  3. Arbeitsmarkt (allgemein)
  4. Arbeitskräfte
  5. Saisonarbeiter/in
  1. Wirtschaft
  2. Beschäftigung und Arbeit
  3. Arbeitsrecht und Beziehungen zwischen den Sozialpartnern
  4. Beziehungen zwischen den Sozialpartnern
  5. Arbeitskampf
  6. Streik
  1. Wirtschaft
  2. Beschäftigung und Arbeit
  3. Arbeitsrecht und Beziehungen zwischen den Sozialpartnern
  4. Beziehungen zwischen den Sozialpartnern
  5. Sozialpartner
  6. Gewerkschaft
  1. Wirtschaft
  2. Beschäftigung und Arbeit
  3. Beschäftigung
  4. Beschäftigungsstruktur
  5. Frauenarbeit
Geopolitik
  1. Europa
  2. Schweiz
Periode
  1. Neuzeit
  2. 20. Jh.
Personen
  1. Küng, Peter W. (1939-2017)
  1. Leuenberger, Hermann (1901-1975)
Objektträger
  1. Tonaufnahme
  2. digitale Tonaufnahme
  3. MP3
Sprache
  1. deutsch
Detailinformation

00:00:30
Wie funktionierte die Zusammenarbeit mit Ihren GewerkschaftskollegInnen?
• Verhältnis zu Vertrauensleuten
• Statistik zur Aktivität der und Zusammenarbeit mit den Vertrauensleuten
• Organisationsstruktur des VHTL
• Vertrauensleute, die für PK wichtig waren

00:07:37
• Zusammenarbeit mit KollegInnen in der Romandie und im Tessin

00:10:13
Gibt es Arbeitskämpfe, die Ihnen in besonderer Erinnerung geblieben sind?
• Wenig direkte Arbeitskonflikte, aufgrund sozialpartnerschaftlicher Politik des VHTL
• Streik bei Genfer Fluggesellschaft, Rolle von PK in diesem Arbeitskonflikt

00:12:25
Gab es Situationen, in denen Sie nicht so handelten, wie es von Ihnen als Gewerkschafts-funktionär erwartet worden wäre?
• Trennung: Beschlüsse versus persönliche Meinung
• Bsp. Verkehrspolitik

00:13:50
Enttäuschungen/Niederlagen in Arbeitskonflikten
• Bsp. Coop bei der Fusion zu einem Unternehmen: Verschiedene Auslagerungen
• Bsp. Brauerei Cardinal in Fribourg (1996): «Volksbewegung»
• Strategien der Gewerkschaft

00:20:54
Gehören Sie einer bestimmten Generation von GewerkschafterInnen an?
• «Zwischengeneration»
• Vergleich mit Generationen vor und nach PKs Gewerkschaftszeit
• Zusammenhang zwischen Generationen und
struktureller/technologischer Entwicklung
• Angestellte als neue Gewerkschaftsklientel
• Veränderung der Arbeitsprozesse und Kommunikationsmittel

00:25:02
Inwiefern hat Ihr Leben als Gewerkschafter Ihr Privatleben beeinflusst?
• Arbeitszeiten bei der Gewerkschaft
• Arbeit an Wochenenden
• Arbeitsaufteilung der Geschäftsleitung
• Familie und Arbeitszeiten/Auslands- und Wochenendaufenthalte
• Familie Küng und Gewerkschaftspolitik

00:30:46
Gab es einen roten Faden oder Leitsatz, der Sie durch Ihre Zeit als Gewerkschaftsfunktionär zog?
• Eigene Motivation zur Arbeit für die Gewerkschaft
• «Vertragspartnerschaft» versus «Sozialpartnerschaft»
• Gestalten der Arbeitsverhältnisse
• Anspruch: konstruktive Verhandlungen

00:33:32
Was war Ihnen besonders wichtig in Ihrer Rolle als Gewerkschaftsfunktionär?
• Erreichen der Ziele
• Motivation der Mitglieder
• Miteinbezug der Mitglieder
• Aktivität Mitglieder

00:34:34
Welche Eigenschaften brauchen GewerkschaftsfunktionärInnen?
• Kommunikation
• Motivation der Mitglieder
• Vertreten von Kompromissen
• Selbsteinschätzung: Eigenschaften von PK, Qualifikationen
• Weg von PK zum Funktionär
• Ausbildung

00:39:18
Gehören Gewerkschafts-funktionärInnen zur gesellschaftlichen Elite?
• Aufgaben der Gewerkschaft und der GewerkschaftsfunktionärInnen
• Vergleich mit Anwaltsberuf
• Kollegialität und Respekt gegenüber Vertrauensleuten/Mitgliedern
• Bsp.: Bahnfahrt im Zweit- statt Erstklasse-Wagen
• Machtposition innerhalb der Gewerkschaft und Umgang damit.

00:45:00
Umbruch und Krisenerfahrungen:
Der Interviewperson werden vier Fotografien vorgelegt, die die folgenden Themen illustrieren (vgl. Interviewleitfaden): MigrantInnen/Migrationspolitik; die Wirtschaftskrisen der 1970er- und 1990er-Jahre; die 68er-Bewegung; die Forderungen der Frauen in Gewerkschaft und Politik.
Wirtschaftskrise der 1970er-Jahre
• Ende der Hochkonjunktur
• Mitgliederzuwachs wegen Arbeitslosenversicherung
• Rückschläge bezüglich Vereinbarungen mit ArbeitgeberInnenseite, Bsp. Teuerungsausgleich
• Einfluss auf Gewerkschaftsarbeit
• Arbeitskämpfe

00:54:00
1968er-Bewegung
• Einfluss auf die Gewerkschaft VHTL
• Mitgliederstruktur VHTL, Militanz der Gewerkschaftsmitglieder

00:55:47
Worin bestand Ihrer Meinung nach die Kritik der 68er-Bewegung an den Gewerkschaften?
• Kritik der 68er-Bewegung an Gewerkschaften
• Frauenbewegung und patriarchale Gewerkschaft
• Hermann Leuenberger: Gründung Frauenkommission in der VHTL
• Gesellschaftliche Bedeutung der 68er-Bewegung
• Einfluss der 68er-Bewegung auf andere Gewerkschaften: Bsp. SMUV
• Westschweiz

00:59:03
Frauen in der Gewerkschaft
• Forderungen seitens der Frauen an Gewerkschaft und Politik
• Frauenkommission der Gewerkschaft VHTL (seit 1946)
• Frauensekretärinnen im VHTL
• Frauen in Leitungspositionen im VHTL
• Frauenanteil im VHTL
• Änderung der Organisationsstruktur und Statuten des VHTL
• Anteil Frauen in Gremien des VHTL
• Frauenspezifische Anliegen und Forderungen
• Frauenkommission

01:09:14
MigrantInnen in der Gewerkschaft
Wie beurteilen Sie die Haltung Ihrer Gewerkschaft gegenüber MigrantInnen?
• MigrantInnen im VHTL
• Vergleich mit GBI
• Mitgliederstruktur des VHTL, Berufsgattungen
• Beispiel Tabakindustrie

01:14:28
Wie war Ihre Haltung zum Saisonnier-Status?
• Saisonnier-Status und Umgang mit Saisonniers zur Zeit der Wirtschaftskrise
• Keine besonderen Aktivitäten der Gewerkschaft für MigrantInnen

01:17:08
Was ist Ihrer Meinung nach die wichtigste Aufgabe einer Gewerkschaft?
• Grundauftrag der Gewerkschaften
• Politische Verhältnisse in der Schweiz heute
• Vertretung der Interessen der ArbeiterInnen
• Veränderte strukturelle Bedingungen zur Mobilisierung / Organisation der Arbeitnehmenden (heute versus damals)
• Veränderte Interessen und Lebensgestaltung der Arbeitnehmenden
• Schwierigkeiten, ein Engagement kontinuierlich aufrechtzuerhalten

01:25:13
Kann dies auch als Kritik an den Gewerkschaften verstanden werden, dass sich diese nicht am Puls der Zeit befinden?
• Geringer Mobilisierungsgrad heute
• Freiheit versus Beständigkeit
• Differenziertere Arbeitsbedingungen heute
• pluralistischere Interessen der ArbeitnehmerInnen heute

01:29:41
Worin misst sich Ihrer Meinung nach der Erfolg einer Gewerkschaft?
• Ziele der Gewerkschaftspolitik
• Führen von Kampagnen
• Bedeutung und Aufmerksamkeit der Medien heute im Vergleich zu früher

01:32:44
Inwiefern hat sich die Funktion der Gewerkschaften innerhalb der letzten Jahrzehnte verändert?
• Ringen um Aufmerksamkeit der Medien
• Neue Formen der Medien-/Öffentlichkeitsarbeit

01:34:04
Sind Gewerkschaften in den Grenzen des Nationalstaates noch Zeitgemäss?
• Internationale Vernetzung der Gewerkschaften
• Früher versus heute
• Beispiel Transportwesen
• Globalisierung
• Bsp.: Nestlé
• Zusammenarbeit mit IUL

01:36:43
aktuelle Wirtschaftskrise in EU
• Schweiz als «Insel des Wohlstandes»
• SVP-Politik gegen EU
• Wohlstandsgefälle innerhalb Europas und Auswirkungen auf gewerkschaftliche Zusammenarbeit in Europa

01:40:45
Gewerkschaftsbasis und internationale Zusammenarbeit
• Mitgliederstruktur (Einkommensklassen) innerhalb Schweizer Gewerkschaften
• Schwierigkeit der Rekrutierung unterster Einkommensklassen
• Unterschiedliche Interessenlagen der Mitglieder (regionale Unterschiede, Lohnunterschiede)
• Schwierigkeiten internationaler Arbeitskämpfe
• Bsp.: Rechtsschutz der LastwagenfahrerInnen in Europa, Fall eines Schweizer Lastwagenchauffeurs in Deutschland, Zusammenarbeit mit ÖTV (DE)

01:44:59
Heute ist oft von Demokratisierung der Gewerkschaften die Rede. Was bedeutet dies Ihrer Meinung nach?
• Organisationsstruktur VHTL
• Organisierung der Vertrauensleute im VHTL

01:46:34
Gründung der UNIA Mitte der 2000er-Jahre: Was denken Sie dazu?
• Gewerkschaftliche Zusammenarbeit: VHTL seit Mitte der 1980er-Jahre
• Kooperation: Anträge des VHTL an SGB
• Differenzen zwischen SMUV und GBI
• Kooperations-/Fusionsgedanken des VHTL Anfang der 1990er-Jahre

01:50:00
Gründung der «kleinen Unia»
• Reaktion des VHTL auf Zusammenarbeit zwischen SMUV und GBI
• Vorgeschichte: Kooperationspläne zwischen SMUV und VHTL
• Bilanz PK

01:58:18
Was würden Sie heutigen GewerkschafterInnen raten?
• Appell an Arbeitnehmende um Mitgliedschaft bei Gewerkschaften
• Verhältnis ArbeitgeberInnen versus ArbeitnehmerInnen
• Konkurrenzdruck
• Kollektiver Nutzen der Gewerkschaften

02:01:15
Sehen Sie die Überwindung des Kapitalismus als langfristiges Ziel der gewerkschaftlichen Arbeit?
• Überwindung des Kapitalismus als Ziel der gesamten Linken
• Bsp.: Bankenkrise
• Entwicklung der Banken im Kapitalismus

Hinweise auf unvollständige oder fehlerhafte Objekt- und Bildinformationen nehmen wir gerne entgegen. Senden Sie uns mit folgendem Link via E-Mail ihre