Datenbank Bild + Ton

mehr Suchoptionen…Hilfe

Interview mit Rita Gassmann vom 01.03.2013 (Anja Suter), Teil 2/2 (weitere Unterlagen sind vorhanden: Inhaltsverzeichnis des Interviews [PDF] und Fotos der Interviewten - kontakt@sozialarchiv.ch) Das gesamte Interview ist im Lesesaal des Schweizerischen Sozialarchivs abrufbar.


Objekt nur auf Anfrage verfügbar
SignaturF 1021-004B_preview
BestandF_1021 Gewerkschafter und Gewerkschafterinnen erzählen - UNIA Oral History Projekt [TON]
Bestandesbeschrieb

Die Gewerkschaft UNIA hat 2013 das Projekt "Gewerkschafter und Gewerkschafterinnen erzählen" lanciert. Serie 1 (entstanden 2013) umfasst 16 Interviews, Serie 2 (entstanden 2015) umfasst 8 Interviews, Serie 3 (entstanden 2016/2017) umfasst 17 Interviews. Die ausführlichen Gespräche geben Auskunft über Herkunft, politische Sozialisierung und die praktische Gewerkschaftsarbeit. Ebenfalls diesem Bestand zugeordnet sind 6 Interviews, die Rita Schiavi 1982 und 1983 mit wichtigen Gewerkschaftsexponenten geführt hat, und das Interview, das Fredi Lerch 2011-2012 quasi als Pilot mit Roland Roost geführt hat. - Online sind aus vertraglichen Gründen nur kurze Ausschnitte zugänglich. Die Interviews können aber im Lesesaal des Schweizerischen Sozialarchivs konsultiert werden. Für publizistische Zwecke (Ausstrahlung - auch nur von Teilen des Gesprächs - in elektronischen Medien, Verbreitung von Tonträgern, Publikation von Transkriptionen etc.) ist die Einwilligung der interviewten Person einzuholen. Übersicht über die interviewten Personen: Serie 1 (16 Interviews): Yolanda Cadalbert, Henri Chanson, Heinz Dreyer, Rita Gassmann, Fernando Gianferrari; Marijan Gruden, Peter Küng, Dario Marioli, Peter Nabolz, Josiane Pasquier, Fritz Reimann, Roland Roost, Pierre Schmid , Vincenzo Sisto, Gilbert Tschumi , Max Zuberbühler. Serie 2 (9 Interviews): Christiane Brunner, Bruno Cannellotto, François Favre, Ruth Jäggi Ernst Jordi, Raffaelle Maffei, Martin Meyer, Hans Schäppi, Claude Vaucher. Serie 3 (17 Interviews): Renzo Ambrosetti, Peter Baumann, Manuel Beja, Franz Cahannes, Antonio de Bastiani, Daniel Heizmann, Francine Humbert-Droz, Bernd Körner, Fabienne Kühn, Beda Moor, Alfiero Nicolini, Vasco Pedrina, Andreas Rieger, Jacques Robert, Rita Schiavi, Fabio Tarchini, Vreny Vogt. Interviews von Rita Schiavi aus den 1980er Jahren (7 Interviews): Eduard Blank, Männi Gloor, Elsi Hasler, Walter Kobi, Elsi Hasler, Traugott Hasslauer, Ewald Käser. Interview von Fredi Lerch, 2011-2012 (1 Interview): Roland Roost.

Die Gewerkschaft UNIA hat 2013 das Projekt "Gewerkschafter und Gewerkschafterinnen erzählen" lanciert. Serie 1 (entstanden 2013) umfasst 16 Interviews, Serie 2 (entstanden 2015) umfasst 8 Interviews, Serie 3 (entstanden 2016/2017) umfasst 17… — mehr...

Serientitel
  1. Gewerkschafter und Gewerkschafterinnen erzählen - UNIA Oral History Projekt
Urheber
  1. Gewerkschaft UNIA
Copyright
Geopolitik
  1. Europa
  2. Schweiz
Periode
  1. Neuzeit
  2. 20. Jh.
Personen
  1. Gassmann, Rita (1935-2014)
Objektträger
  1. Tonaufnahme
  2. digitale Tonaufnahme
  3. MP3
Detailinformation

00:00:22
Wie hat die Zusammenarbeit mit Ihren Kolleginnen und Kollegen in der Gewerkschaft funktioniert?
• Situation als erste Zentralsekretärin in der Gewerkschaft

00:03:34
Wie war die Zusammenarbeit mit dem Präsidium?
• Zusammenarbeit mit Peter Küng

00:04:36
Wie war die Zusammenarbeit mit der Basis?
• Verhältnis mit der Basis und den Vertrauensleuten
• VHTL als kleiner Gewerkschaftsbund, Solidarität unter den verschiedenen Berufssparten und in den verschiedenen Betrieben

00:10:30
Hatten Sie Schwierigkeiten als erste Frau Verhandlungen mit der Basis zu führen?
• Frau als Verhandlungsführerin mit Konzernleitern

00:13:41
Wie war die Zusammenarbeit mit der Romandie und dem Tessin
• Unterschiede in der Zusammenarbeit mit dem Tessin und der Romandie

00:18:03
Gab es in Ihrer Zeit als Zentralsekretärin Situationen, in denen Sie anders als es von Ihnen erwartet wurde gehandelt haben? Sei es in Bezug auf die Leitung oder auf die Basis.
• Anfeindungen im VHTL (betreffend Zusammenarbeit mit dem Gewerbeverband betreffend Ladenöffnungszeiten)

00:21:19
Gibt es Arbeitskämpfe, die Ihnen in besonderer Erinnerung geblieben sind?
• Schliessung der Hürrlimann-Brauerei
• Begegnung mit Herrn Hürrlimann
• Arbeitskampf Cardinal-Brauerei in Fribourg

00:30:04
Was war Ihre grösste Enttäuschung oder Niederlage als Gewerkschaftsfunktionärin?

00:30:35
Wie sind Sie mit Enttäuschen
• Erläuterung von Selbststrategien
Seite 2 von 4
oder Niederlagen umgegangen?

00:31:52
Im ersten Interview haben Sie erwähnt, dass Sie noch vor dem Frauenstreik bei der SGB einen Streikantrag gestellt haben. Worum ging es da?
• Streikantrag betreffend Lohnforderungen Abstimmungskampf
• Abtreibung/Fristenlösung (Annemarie Rey)

00:36:13
Gehören Sie zu einer bestimmten Generation von Gewerkschafterinnen?
• Selbsteinschätzung als nicht offensiv

00:39:10
• Erlebnis mit Arbeitgeber aus der Bierbrauerbranche/Feldschlösschen (Beruflich vs. Privat)

00:42:01
Inwiefern hat Ihre Arbeit als Gewerkschafterin Ihr Familienleben beeinflusst?
• Gegenseitige Unterstützung und Hilfe in der Partnerschaft

00:46:24
Gab es in Ihrer Arbeit als Gewerkschafterin einen «roten Faden», den Sie verfolgt haben?
• Keine Leitsätze
• Kleine Unia als Enttäuschung

00:48:34
-
• Höhepunkte und Erfolgserlebnisse als ZS
• Gesamtarbeitsvertrag Migros
• Beruf «Lagerist» miterschaffen, mangelnde Anerkennung im VHTL

00:52:14
Was war Ihnen als Gewerkschaftsfunktionärin besonders wichtig?
• Ladenöffnungszeiten als Hauptthema
• Migros

00:53:58
Welche Eigenschaften braucht eine Gewerkschaftsfunktionärin?
• Ungleichheit Männer/Frauen im VHTL
• Qualifikationen im sozialen Umgang (allgemeine und persönliche)

00:59:04
Gehören Gewerkschafts-funktionärInnen zur gesellschaftlichen Elite?
• Rekrutierung von Gewerkschaftssekretären durch Firmen

00:59:37
Verliert man in einer Leitungsfunktion den Kontakt zur Basis?
• Bedeutung Bezug zur Basis
• Als Frau in Verhandlungen

01:02:53
Bildimpuls Krisenerfahrungen
Welches der Bilder repräsentiert Ihrer Meinung nach die grösste Herausforderung, mit der Ihre Gewerkschaft konfrontiert wurde?
Seite 3 von 4

01:04:08
• Entpolitisierung in der Arbeiterbewegung (Marx, Engels und Lenin)
• Arbeitslosenkasse VHTL

01:06:45
Wie haben Sie die Krisenzeit der 1970er Jahre erlebt?
• Stellungnahme zu Thema Krise, Nichtbetroffenheit der VHTL-Branchen
• Rationalisierung/Technologische Neuerungen
• Negativbeispiel Toni-Molkerei/Verhandlungsstrategien
• Frauen in der 1968er-Bewegung als negative Erfahrung (Gret Haller)
• Akademikerinnen vs. Nicht-Akademikerinnen

01:12:52
Inwiefern haben die Positionen der neuen Frauenbewegung die Gewerkschaften mitgeprägt?
• Bedeutung für die Gewerkschaft
• Konflikt Gewerkschaftliche Inhalte/feministische Inhalte
• Forderungen der Frauen (Verfassungsänderung)

01:13:57
Welche Auswirkungen hatte das auf die Arbeit des VHTL?
• ArbeiterInnen vs. Akademikerinnen

01:14:32
Was waren die Forderungen der Frauen?
• Thema Verfassungsartikel

01:16:43
Was war die Kritik der linken Frauen an der Gewerkschaft?
• Kritik an den Feministinnen der 70er/80er Jahre
• Eigene Befindlichkeit in der Zusammenarbeit mit den Feministinnen
• Verständigung als Problem

01:20:32
In welchen Punkten haben sie zusammengearbeitet?
• Politische Forderungen, parlamentarische Vorstösse

01:21:27
Welche Lehren haben Sie aus dieser Zeit gezogen?
• Persönlicher Lernprozess
• Begegnung mit (ehem. Bundesrätin) Ruth Dreifuss

01:23:17
Ein weitere Herausforderung damals waren die so genannten GastarbeiterInnen.
• Tamilische Arbeitskräfte

01:24:48
Wie war in den 60er und 70er Jahren die Haltung des SGB und auch im VHTL gegenüber dem «Saisonnierstatut»
• «Saisonnierstatut» kein Thema in den VHTL-Branchen

01:25:50
Wie war der Umgang generell mit Migranten im SGB und auch im VHTL?
• Ausnahmefall von Rassismus im VHTL
• Sorgen und Ängste um den Arbeitsplatz
• Das grosse M (Migros)
Ä

01:29:44
Haben MigranntInnen ihrer Meinung nach in der schweizerischen Gewerkschaftsbewegung eine besondere Rolle gehabt?
• Vergleich GBI/VHTL
• Rolle der MigrantInnen in den Gewerkschaften
• Verhältnis der Gewerkschaften zu den migrantischen Arbeitskräften

01:32:30
Denken Sie, dass auch die Frauen in der Gewerkschaftsbewegung eine besondere Rolle gehabt haben?
• Veränderungen seit dem Verfassungsartikel
• Funktion der Frauenkommissionen
• Anekdote zu Moritz Leuenberger
Seite 4 von 4

01:34:56
Was war die wichtigste Forderung der Frauen in der Gewerkschaft?
• Lohnfrage
• Mutterschaftsurlaub (Bsp. Knorr und Bally)
• Arbeitskämpfe im Detailhandel

01:38:04
Was ist die wichtigste Aufgabe der Gewerkschaft?
• Kampf um die Soziale Sicherheit

01:39:05
Worin misst sich der Erfolg einer Gewerkschaft?
• Mitgliederzahl
• Verlust und Werbung von Mitgliedern
• Verhältnis und Umgang mit der Basis

01:42:26
Inwiefern hat sich die Funktion der Gewerkschaft in den letzten 40 Jahren verändert?
• Positive Entwicklung der Gewerkschaften
• Sozialer Friede
• Erfolg durch gute Forderungen

01:43:47
Ist die Gewerkschaft heute in den Grenzen des Nationalstaats noch zeitgemäss?
• Verdienst der Gewerkschaften

01:45:00
Was ist unter «Demokratisierung der Gewerkschaft» zu verstehen?
• Abflachung von Hierarchien
• Mehr Frauen (in der Gewerkschaft) dank Demokratisierung

01:46:37
Was denken Sie zum Zusammenschluss zur Unia?
• UNIA profitiert vom VHTL
• Skepsis gegenüber dem Zusammenschluss
• Lob für die aktuelle Vizepräsidentin der UNIA
• Mitgliederverlust aufgrund des Zusammenschlusses

01:50:33
Was würden Sie heutigen GewerkschafterInnen raten?
• Kritische Haltung gegenüber der Gewerkschaftsführung

Hinweise auf unvollständige oder fehlerhafte Objekt- und Bildinformationen nehmen wir gerne entgegen. Senden Sie uns mit folgendem Link via E-Mail ihre