Datenbank Bild + Ton

mehr Suchoptionen…Hilfe

Interview mit Yolanda Cadalbert vom 27.06.2013 (Nicole Peter), Teil 1/2; (weitere Unterlagen sind vorhanden: Inhaltsverzeichnis des Interviews [PDF] und Fotos der Interviewten - kontakt@sozialarchiv.ch) Das gesamte Interview ist im Lesesaal des Schweizerischen Sozialarchivs abrufbar.


Objekt nur auf Anfrage verfügbar
SignaturF 1021-001A_preview
BestandF_1021 Gewerkschafter und Gewerkschafterinnen erzählen - UNIA Oral History Projekt [TON]
Bestandesbeschrieb

Die Gewerkschaft UNIA hat 2013 das Projekt "Gewerkschafter und Gewerkschafterinnen erzählen" lanciert. Serie 1 (entstanden 2013) umfasst 16 Interviews, Serie 2 (entstanden 2015) umfasst 8 Interviews, Serie 3 (entstanden 2016/2017) umfasst 17 Interviews. Die ausführlichen Gespräche geben Auskunft über Herkunft, politische Sozialisierung und die praktische Gewerkschaftsarbeit. Ebenfalls diesem Bestand zugeordnet sind 6 Interviews, die Rita Schiavi 1982 und 1983 mit wichtigen Gewerkschaftsexponenten geführt hat, und das Interview, das Fredi Lerch 2011-2012 quasi als Pilot mit Roland Roost geführt hat. - Online sind aus vertraglichen Gründen nur kurze Ausschnitte zugänglich. Die Interviews können aber im Lesesaal des Schweizerischen Sozialarchivs konsultiert werden. Für publizistische Zwecke (Ausstrahlung - auch nur von Teilen des Gesprächs - in elektronischen Medien, Verbreitung von Tonträgern, Publikation von Transkriptionen etc.) ist die Einwilligung der interviewten Person einzuholen. Übersicht über die interviewten Personen: Serie 1 (16 Interviews): Yolanda Cadalbert, Henri Chanson, Heinz Dreyer, Rita Gassmann, Fernando Gianferrari; Marijan Gruden, Peter Küng, Dario Marioli, Peter Nabolz, Josiane Pasquier, Fritz Reimann, Roland Roost, Pierre Schmid , Vincenzo Sisto, Gilbert Tschumi , Max Zuberbühler. Serie 2 (9 Interviews): Christiane Brunner, Bruno Cannellotto, François Favre, Ruth Jäggi Ernst Jordi, Raffaelle Maffei, Martin Meyer, Hans Schäppi, Claude Vaucher. Serie 3 (17 Interviews): Renzo Ambrosetti, Peter Baumann, Manuel Beja, Franz Cahannes, Antonio de Bastiani, Daniel Heizmann, Francine Humbert-Droz, Bernd Körner, Fabienne Kühn, Beda Moor, Alfiero Nicolini, Vasco Pedrina, Andreas Rieger, Jacques Robert, Rita Schiavi, Fabio Tarchini, Vreny Vogt. Interviews von Rita Schiavi aus den 1980er Jahren (7 Interviews): Eduard Blank, Männi Gloor, Elsi Hasler, Walter Kobi, Elsi Hasler, Traugott Hasslauer, Ewald Käser. Interview von Fredi Lerch, 2011-2012 (1 Interview): Roland Roost.

Die Gewerkschaft UNIA hat 2013 das Projekt "Gewerkschafter und Gewerkschafterinnen erzählen" lanciert. Serie 1 (entstanden 2013) umfasst 16 Interviews, Serie 2 (entstanden 2015) umfasst 8 Interviews, Serie 3 (entstanden 2016/2017) umfasst 17… — mehr...

Serientitel
  1. Gewerkschafter und Gewerkschafterinnen erzählen - UNIA Oral History Projekt
Urheber
  1. Gewerkschaft UNIA
Copyright
Geopolitik
  1. Europa
  2. Schweiz
Periode
  1. Neuzeit
  2. 20. Jh.
Personen
  1. Cadalbert, Yolanda (1947-
Objektträger
  1. Tonaufnahme
  2. digitale Tonaufnahme
  3. MP3
Detailinformation

00:00:19
Wo sind Sie geboren und aufgewachsen?
• Kindheit in Rueun und Grindelwald
• Tuberkulose-Erkrankung/Sanatorien-Aufenthalte
• Konfessionelle Konflikte
• Freiheit und Erziehung

00:09:14
Was war der berufliche und politische Hintergrund Ihrer Eltern?
• Herkunft und Schilderung der Mutter
• Politische Aktivität Vater/Angestellten Verband
• Arbeit in der Hotellerie
• Konflikt mit dem Vater

00:16:11
Gab es prägende Erfahrungen in Ihrer Kindheit und Jugend?
• Sanatorium-Aufenthalt in Davos/Tuberkulose

00:20:45
Was für Bildungserfahrungen haben Sie gemacht?
• Tauschgeschäfte in der Schule (Rechnen/Zeichnen)
• Gegenläufige Bildungserfahrungen und Anpassungsdruck
• Berufswahl Coiffeuse als rebellischer Akt
• Frauen und Bildung in den 50er/60er Jahren

00:30:22
Was sind die weiteren Stationen Ihres Berufslebens?
• Filialleiterin in Davos
• Aufenthalt in England (3 Jahre)
• Hilfsarbeiterin in der Chemischen Industrie in Basel (Ciba Geigy)/Berufsausbildung als Laborantin
• Bekanntschaft mit künftigem Ehemann/Konkubinat als Problem
• Unvereinbarkeit Mutterschaft/Arbeit, keine Teilzeitarbeit in der chemischen Industrie
• Einstieg und Weg in den Journalismus, Rolle der Gewerkschaft
• Autodidaktisches Lernen
• Arbeit bei den (feministischen) Zeitschriften «Emanzipation», «Rotes Heft» später «Nora»
• Buchpublikation Thema Mütter «Sind Mütter denn an allem schuld?»
Ende 60er Jahre
70er Jahre
70er/80er Jahre
80er Jahre

00:53:45
Welche Weiterbildungen haben Sie in
• Politisierung durch die Gewerkschaft
Seite 2 von 2
der Gewerkschaft gemacht?
• Schlüsselerlebnis Eintritt in die Gewerkschaft (Veranstaltung zum neuen GAV Lohnungleichheit)
• Mitbegründung Frauengruppe
1977/78

00:59:00
Gibt es weitere historische oder politische Ereignisse, die für Ihre Politisierung wichtig gewesen waren?
• Thema Schwangerschaftsabbruch
• Frau in der Gesellschaft 50er/60er Jahre
• Bezug zur 68er Bewegung

01:03:15
Haben Sie irgendwelche Vorbilder gehabt?
• Alice Schwarzer/ EMMA: Thema Abtreibung
70er Jahre

01:06:26
In welchem Umfeld wurden/waren Sie politisch aktiv?
• Clara Varieté Basel/ Gewerkschaft und POB
• Erfahrungen mit linken Splittergruppen
70er Jahre

01:11:50
Wann sind Sie der Gewerkschaft beigetreten und welchen Gewerkschaften?
• Beitritt GTCP
• Lohnungleichheit als Motor
• SJU
• VPOD
1977/78
1980er Jahre
1999

01:15:20
Welchen Stellenwert hat die Gewerkschaft in Ihrem Leben?
• Zentrale Bedeutung GTCP: Gewerkschaftsschulung (Kurse Rhetorik, Obligationenrecht etc.)
• KursleiterInnen (u.a. Ruth Dreifuss)
• Ausbildungszentrum (u.a. Gersau)

01:23:45
Welche Funktionen hatten Sie in der Gewerkschaft
• Situation als Frau in der Gewerkschaft
• Über die Funktion als Vertrauensfrau
• Verhältnis zur POB
• Mitbegründung Frauengruppe/Zusammenarbeit mit Erna Pfau
1977

01:28:04
Was haben Sie in dieser Frauengruppe gemacht?
• Arbeitsfelder in der Frauengruppe
• Internationale und nationale Zusammenarbeit (Lydia Trüb, Zürich)
• Anfeindungen als Frau innerhalb der Gewerkschaft

01:30:29
Was war ihre Aufgabe als Vertrauensfrau?
• Erläuterung der Position und Arbeit als Vertrauensfrau im Betrieb

01:35:42
Wie war ihr Verhältnis zur Arbeitgeberseite
• Positive Erfahrung mit Arbeitgeber vs. konservative Gewerkschaftskollegen in Frauenfragen (Bsp. Kurs „Integration von Frauen in den Betrieb“)
• Konkurrenz-Verhältnis Männer/Frauen in der Gewerkschaft
• Verhältnis zur Gewerkschaftsspitze bezüglich Frauenthemen

01:42:47
Weshalb waren die alten Kommunisten in der Gewerkschaft gegenüber Frauenfragen aufgeschlossener?
• Überlegungen zu Ursachen
• Verhältnis zu kommunistischen Parteien

Hinweise auf unvollständige oder fehlerhafte Objekt- und Bildinformationen nehmen wir gerne entgegen. Senden Sie uns mit folgendem Link via E-Mail ihre