Datenbank Bild + Ton

mehr Suchoptionen…Hilfe

Interview mit Eduard Blank vom 01.11.1982 (Rita Schiavi)


Objekt nur auf Anfrage verfügbar
SignaturF 1021-900
BestandF_1021 Gewerkschafter und Gewerkschafterinnen erzählen - UNIA Oral History Projekt [TON]
Bestandesbeschrieb

Die Gewerkschaft UNIA hat 2013 das Projekt "Gewerkschafter und Gewerkschafterinnen erzählen" lanciert. Serie 1 (entstanden 2013) umfasst 16 Interviews, Serie 2 (entstanden 2015) umfasst 8 Interviews, Serie 3 (entstanden 2016/2017) umfasst 17 Interviews. Die ausführlichen Gespräche geben Auskunft über Herkunft, politische Sozialisierung und die praktische Gewerkschaftsarbeit. Ebenfalls diesem Bestand zugeordnet sind 6 Interviews, die Rita Schiavi 1982 und 1983 mit wichtigen Gewerkschaftsexponenten geführt hat, und das Interview, das Fredi Lerch 2011-2012 quasi als Pilot mit Roland Roost geführt hat. - Online sind aus vertraglichen Gründen nur kurze Ausschnitte zugänglich. Die Interviews können aber im Lesesaal des Schweizerischen Sozialarchivs konsultiert werden. Für publizistische Zwecke (Ausstrahlung - auch nur von Teilen des Gesprächs - in elektronischen Medien, Verbreitung von Tonträgern, Publikation von Transkriptionen etc.) ist die Einwilligung der interviewten Person einzuholen. Übersicht über die interviewten Personen: Serie 1 (16 Interviews): Yolanda Cadalbert, Henri Chanson, Heinz Dreyer, Rita Gassmann, Fernando Gianferrari; Marijan Gruden, Peter Küng, Dario Marioli, Peter Nabolz, Josiane Pasquier, Fritz Reimann, Roland Roost, Pierre Schmid , Vincenzo Sisto, Gilbert Tschumi , Max Zuberbühler. Serie 2 (9 Interviews): Christiane Brunner, Bruno Cannellotto, François Favre, Ruth Jäggi Ernst Jordi, Raffaelle Maffei, Martin Meyer, Hans Schäppi, Claude Vaucher. Serie 3 (17 Interviews): Renzo Ambrosetti, Peter Baumann, Manuel Beja, Franz Cahannes, Antonio de Bastiani, Daniel Heizmann, Francine Humbert-Droz, Bernd Körner, Fabienne Kühn, Beda Moor, Alfiero Nicolini, Vasco Pedrina, Andreas Rieger, Jacques Robert, Rita Schiavi, Fabio Tarchini, Vreny Vogt. Interviews von Rita Schiavi aus den 1980er Jahren (7 Interviews): Eduard Blank, Männi Gloor, Elsi Hasler, Walter Kobi, Elsi Hasler, Traugott Hasslauer, Ewald Käser. Interview von Fredi Lerch, 2011-2012 (1 Interview): Roland Roost.

Die Gewerkschaft UNIA hat 2013 das Projekt "Gewerkschafter und Gewerkschafterinnen erzählen" lanciert. Serie 1 (entstanden 2013) umfasst 16 Interviews, Serie 2 (entstanden 2015) umfasst 8 Interviews, Serie 3 (entstanden 2016/2017) umfasst 17… — mehr...

AbstractEdi Blank engagierte sich 1956 in der Arbeiterkommission (AK) und wurde später zum AK-Präsidenten des Pharmakonzerns CIBA gewählt. Blank berichtet von den Errungenschaften der Gewerkschaft, begründet den sukzessiven Bedeutungsverlust und das mangelnde Interesse an Gewerkschaften und macht Verbesserungsvorschläge.
Copyright
Schlagwörter
  1. Wirtschaft
  2. Beschäftigung und Arbeit
  3. Arbeitsrecht und Beziehungen zwischen den Sozialpartnern
  4. Beziehungen zwischen den Sozialpartnern
  5. Sozialpartner
  6. Gewerkschaft
Geopolitik
  1. Europa
  2. Schweiz
  3. Baselstadt
Periode
  1. Neuzeit
  2. 20. Jh.
  3. 1951-2000
  4. 1981-1990
  5. 1982
Personen
  1. Blank, Eduard
Objektträger
  1. Tonaufnahme
  2. Magnetband
  3. Kompaktkassette
Sprache
  1. schweizerdeutsch
Detailinformation

00:00:00 Gründungszeit: Mitglied des Schweizerischen Textil- und Fabrikarbeiterverbandes, anwesend an der Gründungsversammlung 1941 in Basel, wirtschaftliche und politische Gründe für die gewerkschaftliche Organisation der Chemiearbeiter

00:02:10 Biographische Etappen: Eintritt in Persil-Waschmittelfabrik, dann in CIBA (1946), Engagement in Arbeiterkommission AK (1956), Aufstieg zum Gruppenpräsidenten (1963) und AK-Präsidenten (1975) der Firma Ciba-Geigy

00:05:00 Erfolge der Gewerkschaft: Gesamtarbeitsvertrag mit Mitbestimmungsrechten

00:06:05 AK und Gewerkschaft früher und heute

00:06:55 Errungenschaften: Bewegungsfreiheit, Aufhebung der Diskriminierung, 13. Monatslohn

00:08:22 Negative Erfahrungen in der Gewerkschaft: zu wenig Gespräche und Zusammenarbeit zwischen Funktionären, zu wenig Zusammenhalt innerhalb der Funktionäre, Intransparenz, mangelnde Unterstützung, Rivalitäten

00:19:25 Gründe für die aktuellen Probleme bei der Organisation von Gewerkschaftsmitgliedern: fehlendes gewerkschaftliches Bewusstsein, wirtschaftliche Lage, wenig Idealismus

00:21:40 Aufgaben der Gewerkschaft: Erhaltung von Arbeitsplätzen, Garantie des Teuerungsausgleichs

00:22:15 Erforderliche Veränderungen: stärkere Organisation, Rekrutierung junger Leute

00:23:08 Verbesserungsvorschläge: intensivere Öffentlichkeitsarbeit

00:24:40 Gründe für den Rückgang des Interesses für die Gewerkschaft: veränderte Mentalität junger Leute, keine Bereitschaft für finanzielles Engagement

00:26:29 Ende


Hinweise auf unvollständige oder fehlerhafte Objekt- und Bildinformationen nehmen wir gerne entgegen. Senden Sie uns mit folgendem Link via E-Mail ihre